Donnerstag, 30. Januar 2014

Rooibos-Latte und Ranunkeln in Winter-Pastell

Pastellfarben sind meine Kampfansage gegen das Wintergrau und zieren deshalb grade unseren grossen Holztisch in der Stube. Unter anderem in Form der zartrosa Becher, die ich beim Schweden gekauft habe. Ich gönne mir darin gerne einen extralangen Rooibos-Latte. Dieses Getränk habe ich als etwas weniger würzige Alternative zum Chai für mich entdeckt.


Dazu brühe ich mir einen starken Rooibos-Vanille-Tee. Und süsse nach Belieben mit Vanillesirup. Auch Rohrzucker passt alternativ ganz gut dazu. Dann reichlich Milchschaum drauf und etwas Zimt darüber streuen. Mmmmmmh...

Den Becher habe ich übrigens mit Tafelfarbe selbst noch etwas aufgehübscht. Auf den Rand lassen sich so nette Botschaften kritzeln und wieder abwaschen.


Ein weiterer Blickfang in Pastell sind auch die Ranunkeln und Anemonen, die in kleinen Vasen auf einem grossen Silberteller gut zur Geltung kommen... Ich liebe diese zwei Frühblüher und finde es ein klein wenig schade, dass die Tulpen ihnen in den Blumengeschäften jedes Jahr die Schau stehlen.


Beim genauen Hinsehen könnt ihr auch noch ein paar zarte Weidenkätzchenzweige erkennen. Diese waren ein Glücksfund auf einem Waldspaziergang. Wie ihr sicher wisst, stehen Weidenkätzchen unter Naturschutz. Man darf sie nicht abschneiden, weil sie eine wichtige erste Nahrung für Bienchen und Hummeln darstellen. Weil sie aber sooo schön weich sind, ist die Freude immer gross, wenn ich ein paar bereits abgeknickte Zweiglein am Boden entdecke. Geht es euch auch so?

Habt es gemütlich!
♥-Gruss, eure Wanda


Samstag, 25. Januar 2014

DIY ♥ Nadelküchlein

Eine liebe Freundin hat das Nähen für sich entdeckt. Was mich riesig freut -- denn so können wir die Leidenschaft fürs Selbermachen teilen. Oh und sicherlich bald gemeinsam durch schöne Stoffläden streifen, Schnittmuster austauschen und uns gegenseitig inspirieren. Als klitzekleines Einstandspräsent möchte ich ihr dieses Cupcake-Nadelkissen schenken. In der Hoffnung, dass sie bei jeder Stecknadel, die sie dort reinpieksen und rausziehen wird, ein bisschen an mich denkt ;-).


Fürs Nadelküchlein benötigte ich:
  • Alte kleine Blech-Backform
  • Stück Stoff - rund zugeschnitten, ca. in der Grösse eines Frühstücktellers
  • Sternfaden oder sonst ein starker Zwirn
  • Stopfwatte
  • Kleines Kartonstück, rund zugeschnitten
  • Weissen Universallack und evtl. Sprühlack (matt)
  • Heisskleber
  • Deko-Krimskrams


Die Backform in zwei Schichten mit dem Pinsel weiss lackieren (ohne diese Grundierung hätte die Sprühfarbe bei mir nicht gehalten). Je nach Lust und Laune für das schöne matte Finish noch eine Schicht drübersprühen.

Am Rande des Stoffstückes den Sternfaden einnähen und etwas zusammenziehen. Anschliessend schön viel Stopfwatte ins Stoffstück drücken, das Kartonstück als "Deckel" drauflegen und den Faden drumrum richtig gut festzurren.

Ordentlich Heisskleber in die weiss bemalte Backform geben und das Stoff"küchlein" reindrücken.

Jetzt nur noch nach Belieben dekorieren. Bei mir musste als Sahnehäubchen eine weisse Stoffblume herhalten und eine Glasperle als Kirsche. Ich könnte mir aber auch eine Häkelblume gut als bunten Zuckerguss vorstellen.


Und wenn ihr grade keine Blech-Backform zur Hand habt: Wieso nicht Cupcake-Backbecher verwenden, wie ich sie zum Beispiel hier oder hier im Einsatz hatte?

Jetzt wünsch ich euch viel Spass beim "Backen" eurer Nadelkissenköstlichkeiten!

♥-Gruss, eure Wanda



Follow my blog with Bloglovin

Donnerstag, 16. Januar 2014

Zu viel versprochen...

Tja wenigstens habe ich als stillende Mama eine Entschuldigung für meine Vergesslichkeit ;-).
Also: der Schleier unseres Strickprojektes lüftet sich nicht wie von mir kürzlich angekündigt diese Woche, sondern erst in einem Monat. Ich habe da was vertauscht - und gestrickt bis mir die Finger glühten, weil ich dachte, die Deadline sei vergangenen Montag. Jänu... So habe ich etwas mehr Zeit, um noch ein paar kleinere Strickstücke beizusteuern. Im Februar dann mehr dazu, ja?

Follow my blog with Bloglovin

Donnerstag, 9. Januar 2014

Im Strickfieber...

Phuh... Jetzt weiss ich wieder, weshalb ich lieber häkle als stricke... Denn das Hochfischen verloren gegangener Maschen zählt nicht wirklich zu meinen Stärken. Trotzdem lasse ich grade unter leisem Ächzen die Stricknadeln klimpern. Denn: Es ist für ein tolles Projekt. Viel verrate ich euch an dieser Stelle noch nicht. Nur... Unser Städtchen wird derzeit von dutzenden flinken Händen eingestrickt. Was dabei herauskommt zeige ich euch nächste Woche.


Zugegeben -- die Farben sind ja nicht so meins. Aber für einmal heisst es: Je bunter, desto besser!

Drum schicke ich euch einen quietsch-orange-pinken ♥-Gruss und freue mich, wenn ihr in wenigen Tagen wieder bei mir reinschaut.
Eure Wanda

Follow my blog with Bloglovin