Donnerstag, 23. Oktober 2014

Häkelmütze für kleine Herbstkinder

Heissa - jetzt hat bei uns aber definitiv der Herbst Einzug gehalten. Kühl ists geworden, und windig. Damit unserer kleinen Maus die kalte Luft nicht zu sehr um die Ohren pfeift, habe ich ihr eine einfache Mütze für die Übergangszeit gehäkelt. Das tolle an Kindermützen ist: Es dauert nur etwa einen Abend, bis sie fertig sind. Zumindest, wenn man gleich das passende Muster zur Hand hat...


Grundsätzlich ging ich nach dieser kostenlosen englischen Anleitung vor. Ist sehr ausführlich erklärt, wenn man sich mal alle englischen Abkürzungen ins Deutsche übertragen hat. Schlussendlich musste ich mir das Muster aber doch noch ein bisschen zurechtbiegen.


Falls ihr euch auch an diese Anleitung wagen wollt, erkläre ich kurz, wie ich vorgegangen bin. Unsere Maus hat einen Kopfumfang von ca. 46 cm (sie ist jetzt 14 Monate alt). Ich habe während 5 Runden verdoppelt, d.h. bis ich 25 "Clusters" hatte. Danach habe ich sieben Runden mit diesen 25 Clusters weitergehäkelt. Also deutlich mehr Runden als im Muster angegeben.

Den Abschluss machte ich mit sieben Runden halber Stäbchen, also auch nochmals mehr als angegeben. Halt so, bis die Ohren schön gedeckt waren. Hier ist ja sowieso jedes Köpfchen verschieden :-).


Achja und: Die Häkelblume habe ich nach dieser tollen Anleitung von Conny erstellt.

Ich wünsche euch wunderbar gemütliche Herbstabende mit Häkelnadel und Garn - während draussen der Wind das Laub von den Bäumen schüttelt.

♥-gruss, eure Wanda

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Künstlicher Kürbis :: DIY mit Toilettenpapier und Juteband

Wahrscheinlich werdet ihr euch jetzt die Augen reiben... Ja, ihr habt richtig gelesen. Aus Toilettenpapier und Juteband lassen sich super dekorative Kürbisse herstellen. Das ist nicht nur schonend für den Geldbeutel, sondern auch ganz fix gemacht.


Die Idee dazu ist mir beim Stöbern auf Pinterest gekommen. In den USA ist Jute (Englisch "Burlap") ja kaum aus der Herbstdeko wegzudenken, da werden kunstvolle Kränze aus diesem Material arrangiert oder gar Jutebilder im Tintenstrahler bedruckt. Aber auch in unseren Gartencentern findet man zum Herbstanfang Jute-Beutel und -Bänder in allen Formen und Farben.


Zwei Toilettenpapierrollen reichen für drei Kürbisse. Ihr benötigt ausserdem Juteband (ca. 4cm breit), Juteschnur und feine Treibhölzer. Für die zwei kleineren Kürbisse schneidet ihr einfach die eine Toilettenpapierrolle mit einer Säge oder einem Brotmesser in der Mitte durch (mein Mister Pf dachte ich hätte eine Schraube locker, als er von der Arbeit nach Hause kam und ich grade in der Küche unser Toilettenpapier mit dem Brotmesser bearbeitete ;-).

Nun entfernt ihr beim Toilettenpapier die Kartonrolle in der Mitte. Dann vom Juteband ein längeres Stück abschneiden und das Toilettenpapier damit eng umwickeln. Ihr werdet sehen: Das Band hält dank seiner rauhen Struktur von selbst am Toilettenpapier, wenn ihr aber auf Nummer sicher gehen wollt, könnt ihr Anfang und Ende auch mit etwas Kleber befestigen.


Meist schimmert das Papier nach der ersten Runde noch etwas durch, wenn ihr in der Mitte also noch Platz habt, um das Band durchzustossen, würde ich eine weitere Runde wickeln. Das Ende dann einfach in die Mitte stopfen, den Kürbis etwas in Form drücken und ein kurzes Treibholz als Stiel reinstecken. Fertig! Wenn ihr eurem Kürbis noch etwas mehr Struktur verleihen wollt, könnt ihr dies mit etwas Juteschnur tun, die ihr ebenfalls durch die Mitte der Toilettenrolle zieht und in regelmässigen Abständen ganz eng um den Kürbis bindet.


Bei uns zieren die drei Knirpse nun das Schlafzimmer, das bislang noch nicht viel vom Herbst mitbekommen hat. Werden die Jute-Kürbisse auch bei euch zum Einsatz kommen?

♥-Gruss, eure Wanda